Kronenbrauerei Offenburg

Ein Familienunternehmen
im Wandel der Zeit

Zur Geschichte des Unternehmens


1847

1847

Der Grundstein für die heutigen Kronen-Biere wurde im Jahr 1847 in einer kleinen Hausbrauerei in Oberkirch in Baden gelegt, als Anton Braun, Sohn einer Bäckerfamilie und gelernter Brauer auf dem elterlichen Grundstück sein erstes eigenes Bier braute.
1906

1906

Durch die zielstrebige Geschäftstüchtigkeit von Theodor Braun wurde um die Jahrhundertwende schon ein Jahresausstoß von 12.000 Hektoliter erzielt, der sich bis 1906 weiter auch durch die Integration anderer Brauereien im Umland wie z.B. der Brauerei Koch in Achern verdoppelt hatte. Im Jahr 1910 brachte Theodor Braun den Firmenwert unter Einbeziehung seiner Söhne Albert und Theodor jun. in eine offene Handelsgesellschaft ein.
1923

1923

Nach dem ersten Weltkrieg entschlossen sich die Gesellschafter 1919 das Lahrer Brauhaus aufzukaufen und den Sitz nach Lahr zu verlegen. 1923 wurde expandiert und die Aktienmehrheit an der Brauerei M. Armbruster & Co. in der Offenburger Oststadt erworben. 1924 erfolgte dann die Vereinigung beider Firmen unter dem Namen Kronenbrauerei Theodor Braun Lahr O.H.G..
1928

1928

Das unrentable Betreiben zweier stets wachsender Braustätten wurde 1928 erkannt und man vereinigte beide Brauereien unter dem Namen KRONENBRAUEREI AG in den Produktionsstätten an der Zeller Straße in Offenburg. Gleichzeitig wurden große Neuanlagen im modernsten Sinne mit einer Produktionskapazität von 100.000 Hektolitern errichtet. Der Betrieb umfasste zur damaligen Zeit in den Gebieten zwischen Karlsruhe, Freiburg, Rottweil und Villingen insgesamt 17 Niederlassungen, der Absatz betrug rund 80.000 Hektoliter.
1929

1929

Diese Maßnahmen und deren Durchführung wurden maßgeblich durch die Initiative des in Mannheim ansässigen Malzunternehmers und ausgewiesenen Brauereiexperten Fritz Gille gefördert, in dessen Hand 1929 schließlich das gesamte Firmenkapital überging. Das Unternehmen wird bis zum heutigen Tage durch seine Nachkommen, den Familienstämmen Nitze und Stetter weitergeführt.
1971

1971

Die Brauerei, äußerlich zwar als AG, aber im Besitz eines Privatmannes entwickelte sich durch die persönliche Art der Führung als Familienunternehmen nach dem Krieg schnell zur größten Brauerei der Ortenau. Die Änderung der Rechtsform im Jahr 1971 in die Kronenbrauerei Offenburg GmbH erfolgte so auch aus familienpolitischen Gründen, da man seit jeher auf den Erhalt der Familiengesellschaft besonders bedacht ist.
1985

1985

Als geschäftsführende Gesellschafter stehen Michael Nitze (Vertrieb) und Fritz G. Stetter (Finanzen) nun mehr seit 10 Jahren an der Spitze des Unternehmens und führen es mit viel Geschick durch eine Zeit, in der die sogenannten "Fernsehbiere" den mittelständischen Brauereien zu schaffen machen. Unterstützt werden sie dabei auf der technischen Seite durch den familienexternen Geschäftsführer Dr. Hans Henning.
1993

1993

1993 wurde im Zuge der weiteren Expansion zunächst die Privatbrauerei Wagner aus Offenburg mitsamt des Getränkegroßhandels A. Kempf in die Kronenbrauerei integriert, deren bekannte Marken bis heute das Angebotssortiment bereichern. Mit der Übernahme der Landbierbrauerei Gebr. Jehle in Biberach im Jahr 1997 war der Konzentrationsprozess der Brauaktivitäten in Offenburg abgeschlossen.
2003

2003

Nach dem altersbedingten Ausscheiden aus der Geschäftsführung von Fritz Stetter im Jahr 2003 unterstützen zwei neue, externe Geschäftsführer das Familienmitglied Michael Nitze: Oliver Braun (Finanzen & Verwaltung) und Bodo Ley (Vermietung & Verpachtung). Dem Dreiergespann gelingt es, dass Unternehmen trotz steigendem Wettbewerbsdruck und sinkenden Pro-Kopf-Verbräuchen erfolgreich durch die erste Dekade des 21. Jahrhunderts zu manövrieren und damit den Grundstein für die zukünftige Neuentwicklung zu legen.
2016

2016

In diesem Jahr, 2016, erfolgt nun in der fünften Generation ein weiterer bedeutender Entwicklungsschritt des Familienunternehmens. Über die Jahrzehnte hinweg immer weiter umschlossen von Wohnungsbauten des sich stetig vergrößernden Stadtkerns von Offenburg erfolgt nun die mit dem Bau einer neuen Braustätte am Rande der Stadt eine Standortverlegung mitsamt der Erneuerung aller technischen Anlagen.
Unter dem neuen Namen Brauwerk Baden wird ab Herbst 2016 die Familientradition mit den bekannten Biermarken Kronen und Wagner in der Zukunft weitergeführt.

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite

Als verantwortungtragendes Unternehmen setzen wir uns im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Und unsere Internetseiten enthalten Informationen zu alkoholischen Getränken.


Bitte bestätigen Sie daher, dass Sie mindestens 16 Jahre alt sind: